Daniel Bauer_header

Daniel Bauer

Software-Entwickler

#youngstar #zeichentalent #festivals

Seit Dezember 2015 verstärkt Daniel Bauer das softaware Team. Er ist Absolvent der HTL-Perg für EDV und Organisation und hat zuvor als Softwareentwickler in der Versicherungsbranche gearbeitet. Seit Herbst 2018 ist er Student an der FH Hagenberg für Software Engineering.

Seine Lieblingstechnologie ist Angular, aber auch mit ASP.NET Web.API, Sass und Node.js arbeitet er gerne.

Konzerte und Festivals sowie Zeichnen zählen zu seinen Hobbys. Motivierendste Ansage von den Kollegen: „Auf meinem Rechner geht’s!“

E-Mail: daniel.bauer@softaware.at

Nachgefragt. Daniel im Interview

Daniel, wie bist du zu softaware gekommen?

Zum ersten Mal war ich für meine Diplomarbeit an der HTL Perg hier in der softaware, mein Schulkollege Bernhard Mayr und ich erhielten dafür Unterstützung von Roman und Daniel. Nach der Matura hab ich für einige Zeit bei einem Softwareunternehmen in der Versicherungs-branche im Backend-Bereich gearbeitet. Über Bernhard habe ich erfahren, dass die softaware gmbh weitere Mitarbeiter sucht. Da ich gerne Projekte als Gesamtes überblicke und nicht nur Teile davon, habe ich mich beworben und bin nun seit 2 1/2 Jahren Vollzeitmitarbeiter.

Welche Aufgaben hast du bei softaware?

Ich bin Ansprechpartner für einen großen Kunden aus dem Treasury-Bereich, also der Finanzmittelverwaltung. Wir arbeiten aktuell an einem großen Modul der Liquiditätsplanung, bei dem ich viele Millionen in verschiedenen Währungen verwalte, also nur virtuelle Testdaten [lacht]. Davor habe ich bei der Entwicklung eines CRM-Projektes mitgearbeitet. Weil mir der Frontend-Bereich Spaß macht, löse ich auch ab und zu für die Kollegen CSS-Probleme in verschiedenen Browsern.

Was machst du dabei am liebsten - und was nicht so gerne?

Was mir besonders gefällt, ist die gute Zusammenarbeit mit den Kunden. Mein Ansprechpartner kommt ebenfalls aus der Softwarebranche und versteht die Anforderungen. Wir können uns sehr gut absprechen. Vorschläge, die ich mache, werden gern aufgenommen und ich gestalte die Features dann eigenverantwortlich. Natürlich sollen dabei die Deadlines eingehalten werden – und werden es auch, aber Qualität ist uns beiden wichtig und das Ergebnis ist dann für alle sehr zufriedenstellend. Ich bin generell ein Perfektionist bei der Codequalität, ich mag eleganten und gut lesbaren Code. Etwas nervig ist es, wenn ältere Browser unterstützt werden sollen, das braucht oft sehr viel Geduld, oder wenn Variablen nicht aussagekräftig benannt werden 😉.

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Nach der HTL hab ich mich zuerst fürs Arbeiten gehen entschieden. Jetzt hab ich aber gemerkt, dass ich gerne manche Sachen genauer wissen möchte, was Algorithmen, Detailwissen und Hintergründe betrifft. Deshalb werde ich ab Herbst Software-Engineering an der FH Hagenberg für den Bachelor-Abschluss studieren, ich bleibe der softaware gmbh aber dennoch erhalten. Meine Berufserfahrung wird fürs Studium vermutlich Vorteile bringen, weil ich schon mit größeren Projekten gearbeitet habe und damit andere Sichtweisen mitbringe, dennoch freu ich mich auf die Ferien [lacht].

Was machst du außerhalb von softaware gern, wie verbringst du deine Freizeit?

Ich zeichne sehr gern mit Bleistift und mache gegenständliche Darstellungen. Dafür bilde ich mich auch regelmäßig in Kursen weiter. Es braucht dazu einen genauen Beobachterblick zum Abbilden der Größenverhältnisse, Schatten und Reflektionen. Das entspannt mich. Sonst besuche ich auch gerne Konzerte. Ich mag verschiedene Sachen und alle Stile von Metal, Melodic Hardcore, Pop Punk bis Deutschrap; für Schlager kann ich mich aber gar nicht begeistern.

Dein liebstes Klischee über Softwareentwickler?

Es wird oft vermutet, dass Softwareentwickler automatisch Hacker und/oder Zocker sind. Aber ein Hacker muss nur eine Schwachstelle finden, die ausgenutzt werden kann, währenddessen Softwareentwickler versuchen erst gar keine Angriffsmöglichkeiten zu schaffen. Und Zocker bin ich keinesfalls, ich spiele, wenn überhaupt nur simple Spiele, das große Zocken hat mich nie wirklich interessiert.

Projekte von Daniel

SELLSATION CRM

SELLSATION GmbH

Mit SELLSATION hat das Team von softaware ein Customer Relationship Management System umgesetzt, das Unternehmen aus sämtlichen Sparten den Vertriebsprozess erleichtert. Zentrales Element ist das Abbilden von verschiedenen Phasen des Verkaufsprozesses. Die Historie der Kundenkontakte und der Status der offenen Projekte bleiben stets im Überblick. SELLSATION ermöglicht auch zahlreiche Auswertungen, wie etwa Abschlussquoten, den Vergleich von Vertriebsmitarbeitern untereinander, Kundenzufriedenheit und Schlagzahlen - das alles jedoch auf Basis einer hohen Anpassbarkeit mit vielen Einstellmöglichkeiten für individuelle Anforderungen von Unternehmen.


TIP

TIPCO Treasury & Technology GmbH

Treasury Management ermöglicht die unternehmensweite Liquiditätssteuerung durch Erfassung und Steuerung der gesamten Finanzmittel. Vor allem große Unternehmen nutzen die Angebote von TIPCO für finanzwirtschaftliches Risikomanagement, tagesaktuelles Reporting und Qualitätssicherung. Die softaware gmbh unterstützt vor allem mit Entwicklungsleistungen für die Module Liquiditätsplanung, Workflows und Kontoverwaltung.