Daniel Sklenitzka

Software-Architekt

#elternsprechtagsexperte #chiefmilkofficer

Daniel Sklenitzka ist Gründungsmitglied und Gesellschafter der softaware gmbh. Er hat an der FH Hagenberg studiert (Masterstudiengang „Software Engineering“) und diese 2010 mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Daniel unterrichtet an der FH Hagenberg nebenberuflich Java und .NET und ist Autor mehrerer Fachartikel.

Sein IT-technisches Wissen umfasst u.a. C#, .NET, WPF, Universal Windows Platform, ASP.NET, Angular.js und Entity Framework.

Privat gibt er seine Programmierkenntnisse gerne an Kinder und Jugendliche weiter – beim CoderDojo Linz. Seine Entwicklerleidenschaft umfasst auch Spieleprogrammierung, sogar zum gelegentlichen Fußballspielen bleibt manchmal Zeit.

E-Mail: daniel.sklenitzka@softaware.at

Blog-Artikel von Daniel.

Nachgefragt. Daniel im Interview.

Daniel, deine Aufgaben bei softaware klingen sehr vielseitig. Was sind deine liebsten – und die weniger lieben?

Ich bin im Team dafür zuständig, den Blick aufs große Ganze zu haben – Lösungsansätze und Strategien für wiederkehrende Probleme zu schaffen, damit wir das Rad nicht bei jedem Projekt neu erfinden. Ich bin zum Beispiel für Code Reviews verantwortlich. Gerade bei neuen Mitarbeitern ist es wichtig zu schauen, wie sie Code schreiben, und das dann anhand bestimmter Richtlinien mit unserer Vorgangsweise abzustimmen. An der Softwareentwicklung oder -architektur macht mir insbesondere das strukturierte Lösen von Problemen Spaß. Man überlegt sich ein Konzept, denkt darüber nach, wie man ähnliche Sachverhalte in anderen Projekten behandelt hat und tüftelt so eine Lösung aus. Ich liebe die Herausforderung, habe als Kind schon leidenschaftlich knifflige Rätsel gelöst. Und genauso sehe ich Softwareentwicklung: immer auf der Suche nach der perfekten Lösung. Was ich daher nicht so gerne mag, ist reine Routine-Arbeit. Natürlich erledige ich die genauso gewissenhaft, aber da fehlt mir dann der kreative Part.

Bei softaware sind ja nicht nur deine Aufgaben vielseitig, sondern auch die Auftraggeber. Mit welchen Branchen hast du es aktuell zu tun?

Das stimmt. Am meisten habe ich in letzter Zeit an SELLSATION gearbeitet, was ja wiederum eine branchenübergreifende Plattform ist. Dann habe ich mit Kunden aus dem Bereich der Fahrzeugindustrie zu tun, beispielsweise mit welchen, die Fahrzeuge für den landwirtschaftlichen Bereich oder für Gemeinden herstellen, wie etwa Schneeräumfahrzeuge. Darüber hinaus war ich schon in Projekte in der Öl- und Gasindustrie, im Schulbereich, im Rettungswesen oder in der Therapie involviert.

So wird’s bestimmt nicht langweilig! Wie bist du eigentlich zu softaware gekommen, Daniel?

Ich hab gemeinsam mit Roman in Hagenberg studiert. Schon dort machten wir gemeinsam ein Projekt. Das hat bestens funktioniert und wir wollten weiter zusammenarbeiten... Darum zog ich schlussendlich auch nach Asten.

Was machst du außerhalb von softaware gern, wie verbringst du deine Freizeit?

Welche Freizeit? :-) Nein, im Ernst: Ich unternehme gerne etwas mit Freunden – sowohl mit welchen, die hier arbeiten als auch außerhalb der Firma. Wir verstehen uns im Team auch super. Ja und sonst treibe ich noch ein bisschen Sport, nicht so viel wie gut wäre. Fußball zum Beispiel, aktiv und passiv. Und Videospiele mag ich sehr, deshalb auch diese Ausbildung.

Dein Hobby ist also zu deiner Leidenschaft für Softwareentwicklung geworden, kann man das so sagen?

Auf jeden Fall. Es hat schlicht so begonnen, dass ich gespielt und mir dabei gedacht hab, dass ich das besser machen kann. Gemeinsam mit anderen entwickelte ich ein bestehendes Spiel weiter – und zwar so weit, dass es dann nicht mehr wiederzuerkennen war. Vom Hersteller des ursprünglichen Spiels wurden wir dann sogar auf die Games Convention in Leipzig eingeladen, um unsere Version zu präsentieren. Diese konnte eine hohe Zahl an Downloads, ich denke es war im fünf- bis sechsstelligen Bereich, verzeichnen. Ja, das Hobby war der Anstoß für mein Studium der Softwareentwicklung. Meine Bachelor- und Masterarbeiten beschäftigten sich mit dem Schwerpunkt Spieleprogrammierung.

Projekte von Daniel.

elternsprechtag.at

softaware gmbh

Ein Elternsprechtag ist sowohl für LehrerInnen als auch für Erziehungsberechtigte eine organisatorische Herausforderung, die oftmals in langen Warteschlangen vor den Klassenzimmern endet. Elternsprechtag.at unterstützt Schulen, LehrerInnen und die Erziehungsberechtigten der SchülerInnen in der gesamten Planung eines Elternsprechtags: von der Erstinformation über die selektive Einladung einzelner Erziehungsberechtigter bis hin zur unkomplizierten Terminreservierung. Damit können alle Beteiligten ihren Elternsprechtag online und zu jeder beliebigen Tageszeit gut organisieren.


Engel Messe App

Engel Austria GmbH

Die von softaware erstellte Windows-App für Tablet bietet Messeausstellern die Möglichkeit, interessierten Kunden umfangreiche Informationen wie Datenblätter und Videos zu angebotenen Produkten und Maschinen am Tablet zu präsentieren. Als zusätzliches Feature können damit auch Messeberichte erstellt werden, mit digitaler Erfassung von Kontaktdaten der potentiellen Kunden durch Fotografieren der erhaltenen Visitenkarten. Diese App ist auch offlinefähig einsetzbar.


Windows-Phone App

FWI Information Technology GmbH

In Kooperation mit der FWI entwickelte die softaware gmbh für eine Schweizer Baufirma eine Windows App zur Verwaltung von sicherheitsrelevanten Dokumenten für den Streckenbau. Vor Ort können spezifische Details zu Fahrplänen, Lokomotiv- und Maschinendaten abgerufen werden, um die Sicherheit der Baustellenarbeiter zu gewährleisten. Die Universal Windows App ist sowohl für Handy und Tablet in verschiedenen Sprachen verfügbar. Die Dokumente werden automatisch mit Sharepoint synchronisiert und sind offline verfügbar.


Reform Angebotstool

Reform-Werke Bauer & Co GmbH

Die Desktop-Anwendung erleichtert den MitarbeiterInnen der REFORM-WERKE die Konfiguration von Spezialfahrzeugen bei der Angebotserstellung. Es schlägt mögliche Erweiterungen des gewünschten Produkts vor und schließt ungültige Konfigurationen von vornherein aus. Ergänzt mit den Kopfdaten (Kundendaten, Rabattvarianten) wird ein fertiges Angebot zur Verfügung gestellt. Diese WPF-Anwendung ist auch offlinefähig.


SELLSATION CRM

SELLSATION GmbH

Mit SELLSATION hat das Team von softaware ein Customer Relationship Management System umgesetzt, das Unternehmen aus sämtlichen Sparten den Vertriebsprozess erleichtert. Zentrales Element ist das Abbilden von verschiedenen Phasen des Verkaufsprozesses. Die Historie der Kundenkontakte und der Status der offenen Projekte bleiben stets im Überblick. SELLSATION ermöglicht auch zahlreiche Auswertungen, wie etwa Abschlussquoten, den Vergleich von Vertriebsmitarbeitern untereinander, Kundenzufriedenheit und Schlagzahlen - das alles jedoch auf Basis einer hohen Anpassbarkeit mit vielen Einstellmöglichkeiten für individuelle Anforderungen von Unternehmen.


Easyhire

TTI Personaldienstleistung GmbH

Das Projekt easyhire ist ein Tool zur Unterstützung von Personaleinsatz- und Personalkostenplanung für Personaldienstleister. Das Zeitarbeitsportal verschafft einen Überblick über alle Bewerber, Mitarbeiter und Lieferanten. Die Webanwendung ermöglicht minutengenaue Zeiterfassung, individuell angepasst an das jeweilige Arbeitszeit- und Schichtenmodell. Im Hochrechnungsmodul werden personalrelevante Kostenveränderungen abgebildet. Bei easyhire können Qualifikationsnachweise, sowie Erinnerung an fällige Termine (z.B. arbeitsplatzbedingte Untersuchungen, etc.) hinterlegt werden. Weiters sind Mitarbeiterbewertung, Rechnungskontrolle und div. Auswertungen vorgesehen.


Mit Daniel Sklenitzka hatten wir einen extrem kompetenten Entwicklungspartner. Zusammen konnten wir das Ziel verwirklichen, ein bis ins letzte Detail durchdachtes Produkt zu entwickeln.

Mag. Claus Ganzberger

Mag. Claus GanzbergerSELLSATION GmbH

softaware gmbh

Die Firma softaware gmbh mit Sitz in Asten (Oberösterreich) entwickelt maßgeschneiderte Software-Lösungen auf Basis modernster Microsoft-Technologien.