Perfekt im Bild

Nicht hinter ihren Bildschirmen, sondern zur Abwechslung vor der Kamera fanden sich die Mitarbeiter von softaware Anfang März. Schüler und Schülerinnen der HLW für Kommunikations- und Mediendesign vom Schulverein der Kreuzschwestern Linz lichteten sie professionell ab.

„Das außergewöhnliche Fotografieprojekt war eine beidseitige Win-Win-Situation – wenngleich mit etwas Risiko verbunden“, schmunzelt Mag. Josef Hofer, der Lehrer der zweiten Klassen. Immerhin hätten sich weder die jungen Fotografen, noch der Auftraggeber zuvor in einer vergleichbaren Shooting-Situation befunden. Gemeinsam mit seinem Schwager Roman Schacherl kam Hofer nämlich auf die Idee, seine Schützlinge zu einem richtigen Set zu bringen. Im Fach Digitale Fotografie begaben sie sich also auf die halbtägige Exkursion zu softaware.

Professionell ausgerüstet mit acht Kameras sowie Blitzanlage, Aufhellschirmen, Stativen und Videokameras konnte es losgehen. Die 27 Schülerinnen und Schüler bekamen den Auftrag, einerseits Portraitfotos zu machen. Ergänzend sollte aber auch der Büroalltag eingefangen und mit dem Blick auf Details und hinter die Kulissen untermalt werden. Auch ein Making-of-Video wurde gedreht. Das Ergebnis: mehr als 1.000 Fotos, insgesamt über 60 GB Daten und rundum zufriedene Beteiligte. Beim gemeinsamen Pizzaessen ließen Auftraggeber und Nachwuchsfotografen das Shooting gemütlich ausklingen.

„Die Kinder bekamen die einzigartige Möglichkeit, schon relativ früh in ihrer Ausbildung einen realistischen Auftrag abzuwickeln. Das ihnen entgegengebrachte Vertrauen ist spitze und hat sich definitiv gelohnt!“ zeigt sich Hofer stolz. Beweise gibt es genügend; die entstandenen Fotos können sich auf jeden Fall sehen lassen.

Informationen zur Ausbildung der jungen Fotografen: Mediendesignschule